Haftung und IT-Sicherheit

Die Organisation und Kontrolle der IT-Sicherheit gehört zu den zentralen Anforderungen an die Unternehmensführung. Sie steht im Spannungsfeld zwischen Organisation, Technik und Recht. Nicht nur bei Datenverlust steht ein Geschäftsführer schnell persönlich in der Haftung.

Begriffsbestimmung IT-Sicherheit umfasst die rechtlichen, technischen und organisatorischen Regelungen zum Schutz von Daten. Dabei sind nicht nur personenbezogene Daten betroffen.

Nach der Definition des Gesetzes „BSIG” (Gesetz über das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) ist unter IT- Sicherheit die Erhaltung bestimmter Sicherheitsstandards zu verstehen, die die Verfügbarkeit, Unversehrtheit und Vertraulichkeit von Informationen betreffen.

  • Datenschutz
  • Zugriffsberechtigungen
  • Datensicherheit(Viren, Trojaner, Hacker)
  • Datendiebstahl
  • Datensicherung
  • Gewährleistung der Verfügbarkeit von Geschäftsdaten

Wichtig...

Unabhängig der zuständigen Ansprechpartner gilt in der IT immer Folgendes:

Verantwortlich für die Sicherheit unternehmensrelevanter Daten ist immer der Geschäftsführer. Dieser kann die Verantwortung an interne Mitarbeiter und/oder externe Dienstleister delegieren, jedoch gilt dies nicht für die Haftung!

Wir helfen Ihnen dabei Ihre IT Sicherheit zu gewährleisten!